skip to main content

 Neues vom Shell Eco-Marathon

... auf dem Lausitzring in Brandenburg

Ich hab Ihnen ja im letzten Jahr schon davon berichtet, dass unsere gewerblichen Azubis am Shell-Eco-Marathon auf dem Lausitzring teilnehmen werden. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und ein neues Beutter-Rennteam ging an den Start. Hier ist ihr Bericht:

Am Montag den 23.05.11 um 5.30 Uhr fuhren wir mit einem LKW und 3 PKWs los zum Lausitzring. Nach 9 Stunden Fahrt konnten wir dann endlich unsere Zelte auf dem Campingplatz aufbauen und unser Abendessen kochen. Rennfahrer müssen fit und ausgeschlafen sein, also machten wir es uns recht früh in unseren Schlafsäcken gemütlich.

Schon um 7 Uhr starteten wir mit einem „sportlichen“ Frühstück. Einer aus unserem Team konnte es gar nicht mehr erwarten und stellte sich schon mal in Anmeldeschlange für unsere Box. Alles prima. Jetzt schnell die Box mit allen notwendigen Werkzeugen, Ersatzreifen,... bestücken und auf zur technischen Abnahme unseres „Flitzers“. Diese lief zwar nicht ganz so problemlos, aber wir haben die Abnahme bestanden. Inzwischen knurrte allen der Magen und jeder freute sich auf die Maultaschen in unserem Fahrerlager. Die Spannung steigt, es geht zur ersten Probefahrt. Wird unser „Renner“ durchhalten? Das Auto schon, aber die Riemenscheibe hat es nicht ganz geschafft und musste ausgetauscht werden. Danach war leider das Training vorbei und die Strecke geschlossen.

Der 3. Tag begann wie immer früh! Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg zur Rennstrecke. An diesem Tag gab es 4 Trainingsläufe, in denen wir zweimal stehen geblieben sind! Die Ursache dafür fanden wir erst beim 3. Trainingslauf. Das Kabel am Startknopf hatte sich gelöst. In Windeseile wurde der Fehler kurz vor dem letzten Start direkt an der Startlinie behoben. Der Abend verlief wie immer in feucht-fröhlicher Stimmung.

Am Donnerstag wurde es dann ernst! Das erste Rennen stand vor der Tür. Unsere Fahrer Jens Vötsch und Christian Huonker gingen je einmal an den Start. Das Rennen war spannend und alle hofften, dass alles reibungslos funktioniert. Um Punkt 17 Uhr wurde dann die Rennstrecke geschlossen und wir brachten den Joulemeter zum Aufladen. An diesem Abend war im „Infield“ Party angesagt und wir waren natürlich mit dabei.

Am Freitag stand wieder ein spannender und ereignisreicher Tag an. Aufgrund der starken Windverhältnisse mussten wir unseren Start verschieben und unser Fahrer Christian konnte erst später auf die Rennstrecke. In der Zwischenzeit halfen wir anderen Teams ihr Fahrzeug wieder zu reparieren. Am Abend war wieder Party im „Infield“ angesagt.

Am Samstag standen dann die letzten Wertungsläufe an. Dabei konnten wir unser Ergebnis noch mal verbessern. Gespannt warteten wir auf die Siegerehrung. Wir erreichten den 8. Platz von 16 Teilnehmer in unserer Klasse „Urban Concept Plug in“. Es war eine tolle Woche und hat uns allen sehr, sehr viel Spaß gemacht.

Ihr Beutter-Racingteam

Stefanie Höhn, Christian Huonker, Micha Lehmann, Jens Vötsch und Thomas Betz

 

 

 

 

 

Aktuelles

Simones Seite