skip to main content

 Was heißt denn „a glückselige Fasnet“ auf Englisch?

… egal, kreativ übersetzt nennen wir es „Happy Fasnet“

Unser Geschäftspartner aus England hat heute wohl die ungewöhnlichste Betriebsbesichtigung in der Beutter-Firmengeschichte miterlebt. Ich fürchte, unser Vertriebsleiter, Herr Strobel, hat bei der Terminabsprache vergessen zu erwähnen, dass heute der „Schmotzige Donnerstag“ oder auch „Weiberfasnet“ ist und auch bei Beutter heute der weibliche Ausnahmezustand herrscht.

Gestärkt durch ein „Frühstücksschnäpsle“ im Chef-Büro ging es auf Trophäenjagd durch den Betrieb. Leider tragen unsere Werker an den Maschinen keine Krawatten (natürlich schon aus sicherheitstechnischen Gründen), umso größer war unsere Freude, als wir unseren Chef und unseren Vertriebsleiter zusammen mit unserem Gast aus England beim Betriebsrundgang erwischten.

Schnipp – schnapp und die Krawatte ist ab!

Jetzt haben wir sogar eine „internationale“ Krawattensammlung und unser Besucher wird wohl einiges von seiner Reise nach Swabia berichten können.

Narri, Narro und „a happy Fasnet”

Ihre Ingrid Siebert und der Rest der närrischen Weiber

 

Aktuelles

Simones Seite