skip to main content

 Ring, ring ... ich hier, wer dort

… selbstverständlich meldet man sich so nicht am Telefon

Kennen Sie das? Mal wieder über zwei Stunden mit der besten Freundin telefoniert und man bzw. in diesem Fall natürlich „Frau“ hat das Gefühl, dass gerade erst 5 Minuten am Telefon zu sein.

Mir geht das oft so. Aber selbstverständlich ist das privat was völlig anderes, als im Büro. Deswegen hat uns unser Chef hier auch einer Schulung zugestimmt. Unser Gebietsvertreter, Herr Dirk Berger und sein Mitarbeiter, Herr Andreas Eckweiler, sind extra aus Köln zu unserem Seminar „Aktives Telefonieren für Profis“ angereist. Noch etwas müde trafen wir uns am Freitag bereits um 7.30 Uhr im Seminarraum. Wir, das sind meine Kollegen aus dem Vertrieb, unsere Projektierer, unser Außendienst und ich. Aber schon nach der kurzen knackigen Begrüßung hatte uns der Referent, Herr Frieder Zwießele wachgerüttelt und alle machten sich voller Elan und Interesse ans Werk. Wie so oft kommt die Theorie vor der Praxis und Herr Zwießele verteilte erst mal einen Ordner mit Seminarunterlagen an alle Teilnehmer.

Verschränken Sie doch mal die Arme. Welcher Arm ist oben? Rechts oder links? Und jetzt versuchen Sie einfach mal den anderen Arm nach oben zu tun. Und? Wie ist das? Ganz schön ungewohnt, oder?

So geht es beim Telefonieren auch, jeder hat im Laufe der Jahre für sich so seine Gewohnheiten entwickelt und hier was dran zu ändern, war das Ziel.

Frisch gestärkt ging es nach der Mittagspause mit dem praktischen Teil weiter. Herr Zwießele hatte sich die Mühe gemacht und zwei Telefone und eine Videokamera mitgebracht. So konnten wir unsere Telefonate anschließend gemeinsam analysieren. Was können wir noch verbessern? Was passt soweit?

Erstaunlich dabei war die Mimik und Gestik. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass sich jeder der Teilnehmer in einer unsicheren Situation kurz an den Hals greift oder nach oben schaut, um das richtige Wort zu finden. Und hier war es völlig gleichgültig ob der Anrufer männlich oder weiblich war.

Am Ende des Seminars ging es mir wie in den Telefonaten mit meiner Freundin… nach 2 Stunden hatte ich das Gefühl, es seien erst 5 Minuten vergangen.

Vielleicht telefonieren wir ja auch mal miteinander.

Ihre Ingrid Siebert

 

Aktuelles

Simones Seite