skip to main content

 Aus Ingrid wird Sonja...

oder „Wie füllt man denn so große Fußstapfen“

Bestimmt ist Ihnen schon aufgefallen, dass sich „Ingrids Seite“ ein wenig verändert hat. Genau, aus Ingrids wurde Sonjas Seite. Zwar hat Frau Siebert nicht ihren Vornamen geändert, dafür aber ihren Familiennamen… Verwirrend? Beginnen wir von vorne.

Im September 2007 kam ich, Sonja Wagner, zur Firma Beutter nach Rosenfeld. Damals zur Ausbildung als Industriekauffrau. Während dieser 3 Jahre durfte ich viel Sekretariatsluft schnuppern und Ingrid in vielen Tätigkeiten unterstützen, auch bei der Planung zu unserem großen Firmenevent 2009 zum 100-jährigen Bestehen der Fa. Beutter. Die Ausbildungszeit verging wie im Flug und plötzlich hatte ich mein IHK-Zertifikat in der Tasche. Doch was nun? Die Firma Beutter verlassen? Irgendwie fühlte ich mich schon sehr wohl hier und entschloss mich zu einem dualen Studium an der Hochschule in Villingen-Schwenningen – natürlich mit Praxiseinheiten in Rosenfeld. Während diesen habe ich mich hauptsächlich um Vertriebs- und Marketingthemen gekümmert, passend zu den Vertiefungsrichtungen an der Hochschule, und habe somit wieder einige Zeit im Sekretariat und der Geschäftsleitungsassistenz verbracht.

Doch auch die Studienzeiten waren irgendwann zu Ende – im Sommer letzten Jahres habe ich offiziell den „Bachelor-Titel“ erhalten. Leider gab es für mich keine passende Stelle in der Firma und mit einem lachenden und einem weinenden Auge nahm ich Abschied. Wie sich später herausstellte allerdings nicht für sehr lange Zeit.

Im Frühjahr 2014 berichtete mir meine sehr ans Herz gewachsene (zu dem Zeitpunkt) Ex-Kollegin Ingrid, dass sie nun ja etwas vorsichtiger beim Skifahren sein und auch leider auf den Après-Ski verzichten müsse. Ich wurde hellhörig. Ist Ingrid Schwanger? Die Antwort kam prompt: „Ja, im Oktober erwarten wir Nachwuchs und davor wird im Juni noch geheiratet!“

Und so wurde aus Ingrid Siebert kurzerhand Ingrid Link. Heute ist sie stolze Mutter des kleinen Tim Jonas und seit Anfang September im Mutterschutz.

Ich hingegen packte die Gelegenheit beim Schopfe und kehrte zurück nach Rosenfeld – irgendwer muss ja in Ingrids Fußstapfen treten, auch wenn diese natürlich riesengroß sind. Ich habe während der insgesamt 6-jährigen Beutter-Zeit zwar viel von Ingrid gelernt aber gegen ihre 20 Jahre Erfahrung habe ich noch einiges nachzuholen.

Das gesamte Beutter-Team wünscht Ingrid und ihrer Familie alles Gute, starke Nerven und vor allem viel Gesundheit. Und liebe Ingrid, wenn Du in den Arbeitsalltag zurückkehren willst, dann stehen Dir die Beutter-Türen und -Tore weit offen.

Und Sie, liebe Leserinnen und Leser, melden Sie Sich doch mal bei mir – die Telefonnummer habe ich übernommen (07428 933-102) und meine E-Mail-Adresse lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ich bin gespannt zu erfahren, wer Ingrids äh Sonjas Seite alles verfolgt.

Ihre Sonja Wagner

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Simones Seite